.
Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit an der Josefschule

Herr Mierau

 

 

Die Schulsozialarbeit ist Ansprechpartner für: 

 

SchülerInnen

* z.B. bei Streitigkeiten oder Schwierigkeiten mit Mitschülern,
* Leistungsdruck,
* Familiäre Probleme,
* Schwierigkeiten mit den Lehrern
* Mobbing usw.

Die Arbeit mit SchülerInnen gestaltet sich durch:
* Gespräche,
* Streitschlichtung,
* Hospitation im Unterricht,
*
direkte Intervention in schwierigen Situationen,
bspw. bei Kindeswohlgefährdung

 

 

 

• Eltern

* Probleme im Umgang mit den eigenen Kindern (Erziehungsschwierigkeiten), z.B. bei den Hausaufgaben usw.
* Schulschwierigkeiten
* Häusliche Konfliktsituationen

Die Arbeit mit Eltern gestaltet sich durch:
* Gespräche,
* Vernetzung mit und Vermittlung an andere/n Institutionen

• Lehrerkollegium / Schulleitung

Offene-Ganztags-Schule

Tageseinrichtungen

Träger der Jugendhilfe

 

Die Inhalte der Schulsozialarbeit sind z.B.:

 

Präventionsarbeit

Im Klassenverband werden Projekte durchgeführt, wie z.B.

„Ich – Du – Wir –Halt! Ohne Gewalt“

„Coolness-Training“

Streitschlichtungsprogramm nach dem
Bensberger Model

Anti-Mobbing Programm „No Blame Approach“

Schwerpunkte dieser Projekte sind u.a., das Erlernen von sozialen Kompetenzen, gewaltfreie Konfliktbewältigung oder Regelverhalten und dessen Umsetzung im Lernumfeld.


Netzwerkarbeit und Kooperation:

• Arbeitskreise

• Teilnahme an Fortbildungen und Fachtagen

• Zusammenarbeit mit Institutionen wie:

* MitarbeiterInnen des offenen Ganztages
* KSD (Kommunaler Sozialdienst [Jugendamt]),
* EB (Erziehungsberatungsstellen),
* Schulpsychologische Beratungsstelle,
* ambulante Familienhilfen,
* ansässige Kinder- und Jugendpsychologen

 

  Einzelförderung

*Selbstwert-Training

Die Kinder lernen u.a. darin, dass sie selber in der Lage sind, Lösungen für ihre Probleme zu entwickeln.

Dieses Training richtet sich an Kinder:
- die wenig auffällig sind,
- schüchtern und zurückhaltend sind,
- die im Unterricht leicht übersehen werden,
- verhaltensauffällige Kinder,
- aggressive oder gewaltbereite Kinder.


*Konzentrationsförderung

Ziel dieser individuellen Förderung ist u.a. die Konzentrationsfähigkeit der Schüler/innen zu trainieren und ihnen Möglichkeiten zu vermitteln, im Unterricht ihren Fokus auf das Lernen richten zu können